„Ich bin kurz auf 32!“

Eine Klientin erklärt mir, warum sie tagsüber nicht trinkt bzw. trinken kann. Sie arbeitet im Handel. “Das geht nicht. Da sind dann Kunden da und ich muss aufs Klo! Und wenn ich da wirklich tagsüber 1,5 Liter trinke, dann sitz ich nur am Klo!“
Irgendwie musste ich dann lachen. Weil ich das Problem kenne. Ich war in
Ferialzeiten eine sehr engagierte Verkäuferin in der Männer- bzw.
Kinderabteilung beim KASTNER&ÖHLER in Ried im Innkreis.
Wenn wir damals aufs Klo mussten, dann haben wir lauthals zu einer Kollegin gesagt. “Du, ich bin jetzt kurz auf 32!” Ich meine das war super – weil es sich vor Kunden so WICHTIG angehört hat.

Und TRINKEN ist wichtig. Regelmäßiges Trinken über den Tag verteilt. Und bis
18 Uhr sollte das Thema Trinken erledigt sein. Um 18.30 Uhr einen Liter in
den Körper “zu kippen” erfüllt leider den Zweck nicht – das Wasser wird
durchfließen ohne Organe oder Faszien zu versorgen.
Bitte, bitte geht auf 32!! Regelmäßig. :))

P.S.: Vor 2 Jahren fragte ich in Graz eine Verkäuferin beim Kastner&Öhler,
ob sie auch öfter auf 32 geht. Sie sagt JA! Das gibt’s noch!